endlos_projekt.
start 01.01.2000 0.00uhr
status zzt. | 1,90m x 70,00m |
material : | 190 cm x 85 cm
gr. holztafeln | metallfüße
verschraubt | öl farbe bleistift
sand teller steine leim textilien
photos .. |
die zu realisierende vision ist|
ich höre auf zu malen |
ich male mein letztes bild |
das dauert bis zu meinem tod
| herrlich |
ein ewig wachsendes gemälde |
ein niemals vollendetes |
das läßt meinen geist
grenzenlosigkeit spüren |
nach meinem tod
werden mich künstler ablösen |
und wir werden ein bild
ins 31. jahrhundert malen |
welch stetige | positive
kraftlinie |
in dieser schnellen zeit |
allen menschlichen
auswüchsen
zum trotz |
negative zukunftsszenarien
zerschmetternd |
am 01.01.2000, um 0.00 uhr
sah ich mir mit der
"spiegelbrille"
welche nun im bild
den exakten beginn darstellt |
in die augen |
um die zeit anzuhalten
und dem "projekt "
in die augen zu sehen |
thematische grundidee
war das zu ende gehende
20. jahrhundert mit seiner
menschheitsgeschichte |
die auseinandersetzung mit
der zeit führte mich
zu dem schluß,
daß es für den beginn der
umsetzung des projektes
nur einen richtigen zeitpunkt
geben kann |
ist
endloses
wachstum
möglich ?
ja > bei uns menschen
> =eine glaubensfrage
mensch | vor dem tod |
mensch | nach dem tod?
> weiß kein mensch |
ich glaube da ist noch mehr
auf anderen ebenen
> wenn mehr ist - ist etwas |
das weltall scheint endlos |
was ist der unterschied
zu den kleinsten teilchen
[in unseren hirnen] ?
endloses wachstum
in teilbereichen?
> wirtschaft < | ja | mit endlos
vielen rückschlägen wenn
sich nicht alles soweit
aufgeblasen hat, daß
der rückschlag
zu groß wird |
ein endlos großes projekt
durchzuziehen
hängt lediglich
von der konsequenz der
durchführenden
künstlergenerationslinie ab
[vision]
wenn ich tot | auf der für
mich letzten tafel |
an einem ende
des (zb2000mlangen) bildes |
das auf einem sanften hügel
aufgestellt wird
liege |
wird ein künstler
mich ablösen,

um die endlosigkeit
weiterauszuloten |
spätestens dann
breche ich durch |
ich liebe große konzepte |
plate #-16
die dummheit der menschen =
die weisheit der idioten.
plate # -15
meer [senkrecht#1].
plate #-14 to -09
Schamanentänze.
plate # -07 to -08
buddha
jesus
mohammed
vishnu
wearing my shirts laughing.
jesus denkt an die gelben
und lacht.
buddha denkt an die schwarzen
und lacht.
vishnu denkt an die roten
und lacht.
mohammed denkt an die weißen
und lacht.
was trennt uns menschen ?
wieweit sind die
weltreligionen
logisch faßbar?
was waren die
beweggründe der gründer?
|es gibt keine religionen |
stelle dir vor du würdest
jetzt eine religion gründen |
plate # -06 to +02
twenty centuries
and there´s still
definetely no logic
in human behaviour.
ich stelle die verfliegende
im vergleich zur erdigen natur
kurzlebige menschheit dar |
die natur wird immer siegen |
auch wenn wir es schaffen
alles zu zerstören |
einem individuum ist es egal,
wenn es
das letzte seiner art ist |
es beschäftigt nur
der eigene tod |
wir werden ärmer |
ist es noch sinnvoll,
nach einer logik zu suchen ? |
... in die leichtigkeit des seins ...
plate # +03 to +05
endless summer.
hier greift die aktion
von sri lanka ein |
see>
"i´m_ a_brushstroke
in_nature´s_painting" |
ich sehe die natur
als gemälde an |
da kann ich nur staunen
ich setze mich der gefahr aus,
die sinnlosigkeit
des eigenen schaffens
zu erkennen |
im vergleich
mit dem medium,
in dem wir leben |
sich jedoch
mit dieser größe
auseinanderzusetzen |
macht den geist groß |
und dann sehe ich mich
als pinselstrich |
ich gehöre ins gemälde |
zur natur |
zum leben |
ich bin künstler-gemälde-
natur in einem |
bin untätig - tätig |
plate # +06 to +08
sun and son.
adoption meines sohnes
lorand brandes |
ich schaffe von meinem
thema die verbindung
von der sonne
zu meinem sohn
in der welle |
plate # +09 to +12
up and down
always
i´m a rock star.
intensität |
verworrenheit |
ununterbrochenes
auf und ab |
fest wie ein stein |
weit wie ein stern |
es ist schön,
größenwahnsinnig zu ein |
plate # +13 to +16
seelenkontakt.
die leichtigkeit des flusses |
die schnelligkeit
der veränderung |
die innigkeit durch kenntnis |
das loslassen durch vertrauen |
die schönheit durch weichheit |

brushstroke°projekt.
start_15.08.1999
<<ca#17.00-18.00uhr
location°indischer ocean°
sri_lanka /
arugam_bay,
photographer\
ingrid>brandes\
camera |
minolta &#800er-lens:
°artist_m_wedl^
blau´körperbemalt
am wasser stehend
sich #eins
mit dem wasser fühlend
-blaudaswasserimitierend
sich als
"nur1" pinselstrich
des ganzen wissend &
der blaue^planet war
[wasser]
bevor du warst war wasser
[wir kommen aus und gehen in
das wasser]
getting pushed
by my liquid soul |
> ich bin
aus dem meer entstiegen |
körperflüssigkeit =
meereswasser |
ich stehe am meer |
lasse mich durch es leiten |
es gibt die richtung vor |
ich habe zu gehorchen |
mich einzufühlen
in die größe |
eins sein
frei sein
einverstanden sein
mit dem wissen
ein tropfen
des oceans zu sein |
die natur
ist das kunstwerk
in dem ich mich bewege |
i´m a brushstroke
in natures painting |
und bin mir des pinselstrich
daseins bewußt |
mit jeder körperhaltung
mit jedem gedanken
mit jeder tat
mit jedem wesen
ändert sich alles |stetig |
lt. beuys jeder.mensch.
ein.künstler=
auch jedes wesen
ein kunstwerkfürsich |
ein pinselstrich
in dem projekt
in dem wir alle leben |
der maßstab der größe
und schönheit
des pinselstrichs ist relativ |
immer vom
ausgangspunkt
jedeseinzelnen |
,konzentration
, harte
,arbeit
,wille
,demut
+größenwahn
,liebe
,tod
,angst
,losigkeit,
alles ist kunst
|am pinselstrich arbeitend |
|contra roy lichtensteins
ironischem brushstroke |
körpergefühl mit dem
element wasser |
verbundenheit mit dem leben
gedankenlosigkeit + volle
aufmerksamkeit sich
zwischen einem
kraft & ruhepol befinden
i´am a part of the
oceanographic art .
blau bemalt
> ein zeichen der bekenntnis .
der wunsch nach integration
als tropfen mit dem ganzen .
eine lebens haltung . einzunehmen .
unendliche leichtigkeit .
ununterbrochener
stiller wandel . |
im moment der abbildung war
ich mir bewußt daß ich
[durch meine koerperhaltung]
mit meinem koerper einen
[fluechtigen] pinselstrich
darstelle | d.h. ich bin das
material | der kuenstler |
ein teil der natur | ein teil
des kunstwerks | erde | und
ich bin bewußt vergänglich |
mit jeder koerperhaltung
mit jeder geistigen haltung
verändert sich dieses
werk meines für mich
jeder für sich
jeder verändert
das werk jeder berührt
jeden im werk
in diesem gesamtprojekt
sind wir alle eins wir sind
alle miteinander vernetzt
geistig kausal körperlich und
[elektronisch -
nur wir reichen in der 1.welt]
graphisch und malerisch
versuche ich das surf-feeling
dieser aktion
in bildern umzusetzen |
es sind weitere projekte
geplant um noch tiefer
in dieses thema einzutauchen
see>
der bach rinnt durch meinen kopf
soulsurfer #2 = ein schluck bach
dieser pinselstrichgedanke
führte mich ins internet ...
i am surfing the net
beim surfen im meer
empfinde ich genau |
gegenteiliges |
als beim surfen im internet |
deshalb übertrage ich diese
aktion in dieses
medium um mit diesem
gegeteiligen feeling
in diesen informationsrausch
einzutauchen |
und um mich
digital aufgelöst
als image an mehreren plätzen
der welt gleichzeitig surfend zu
wissen |
meine geistige
somit auch künstlerische
entwicklung offen zu
präsentieren |
selbstbefragung
+selbstkritik
in einem nicht
[vergrößerbaren] rahmen |
ironische beleuchtung
des gefesselten im
[elektrischen raum lebenden]
netusers und präsentation
der möglichkeit des
[real lebenden ]
die netuser
~ durch anwesendheit~
ausnutzenden surfers
portraits.
friends gallery
Yes ! everybody
can get into the friends
-gallery -
if you are interestet -
just send an e.mail
hardrock_zyklus.
because > i used a lot of rocks |
man muß die bilder als
vermaltes musisches
empfinden verstehen |
i listened not just hard rock
| free jazz °
industrial °
hiphop °
..cecil taylor.
jan garbarek.
dylan.
kompromißlose synthese
absoluter energieüberladener
spontaneität und klarer ruhiger
exaktester kopfarbeit |
material | öl steine sand
muscheln leim auf holz |
koan_zyklus.
comes from | zen buddhism |
koans sind rätsel die der meister
dem schüler stellt. sie sind
absichtlich unklar formuliert .
teile fehlen . kein zenschüler
kann ein bestimmtes koan
verstehen wenn der lehrer
vorher nicht ein paar erklärungen
gibt . er will das man sich in der
dummheit windet . es ist die
absicht den schüler verrückt
zu machen . > wenn der
schüler dann den meister
eine für seinen weg
[seine antwort] wichtige
frage stellt antwortet der
meister nicht mit der logik faßbar
..see > meister wie erhalte ich die
aufmerksamkeit ? | shoot the sky |
statements.
zuerst ist der | gedanke |
dann ist | das wort |
um die taten zu ermöglichen |
es | beginnt |
immer | langsam |
schleichend | es kommt uns nie
in den sinn das
handlungsbedarf bestünde |
weil alles in kleinen schritten
kommt | wachsamkeit | mut |
die farbe blau ist unschuldig
das es die blauen
menschen gibt |
wenn sie schuld tragen würden
dürfte man nicht einmal
damit malen |
| if you have rasist friends
now is the time
now is the time for your
friendship
to end | >oder du schaffst
es ihm die demagogischen
methoden in verbindung
mit der derzeitigen
opportunistischen gesellschaft
vor augen zu führen >
damit ihm die augen
aufgehen und er
wieder sehen lernt |
everywhere includes
every colour .
and every colour
is in the black colour .
[tell this everybody
as long as there is a
reason for that to be said ]
selbstzufriedenheit stinkt |
wenn die anderen sterben |
müssen wir alle mitleiden ?
| müssen wir alle kämpfen? |
"soldaten des friedens "
| warum müssen sie sterben |
ist das natürlich ?
| antwort:
zartes frühlingsbild wird:
ein herrlicher frühling und
die armen müssen sterben |
du würdest es auch machen
oder würdest du dich vorher
töten lassen |
artist.
seit 1991 beschäftige ich mich
mit der malerei |
ein amerikanischer künstler
überließ mir an einem strand
in mexico seine farben |
die ersten bilder entstanden |
diese art des ausdruckes |
dieser seelische
schöpferische akt |
zog mich in seinen bann |
ich hatte farbe geleckt|
meine kunst ist |
meine art mich zu ent-
wickeln -
stadien zu durchschreiten -
hinter mir zu lassen -
sowie vorzuzeichnen -
innerstes auslebend -
nicht bewußtes leben
zu lassen -
damit arbeiten -
unterentwickeltes wesen
zu erkennen -
es zu packen
und in richtung
reinheit und
vollendung führen -
zu sehen -
winzige details -
diese schönheit -
die zeit anzuhalten -
langsame dinge -
veränderte gedanken -
größe -
liebend zu glauben -
sich zu erheben
über die kunst ist kunst -
die demut der sonne -
wenn man sich im bild
verlieren kann
kann sich das bewußtsein
ausweiten -
das ist meine art zu sehen -
LEBENSSTATIONEN.
1970 23.02.70
GEBOREN IN SALZBURG
AUFGEWACHSEN IN WEYER/ENNS
1989 MATURAABSCHLUSS
AN DER HTBLA -
HOCHBAU IN KREMS
89-91REISEND DURCH
AUSTRALIEN
INDONESIEN
SPANIEN
PORTUGAL
CALIFORNIEN
HAWAII
BAHAMAS
NEW YORK UND
MEXICO
DIE ERSTEN WERKE ENTSTEHEN
91-92
2 SEMESTER ALS
AUSSERORDENTLICHER HÖRER
AN DER HOCHSCHULE FÜR
BILDENDE KUNST IN WIEN
STUDIUM BEI
HEINRICH WALCHER
IN KÄRNTEN
92-93 AUFENTHALT IN MEXICO
1994 LEBEND UND MALEND
IN WEIDLING
AUFENTHALTE IN LANZAROTE
FIJI
COSTA RICA
GRIECHENLAND
FUERTEVENTURA
1998 NACH SIEBENJÄHRIGER
KÜNSTLERISCHER
ARBEIT
KICK-OFF PRÄSENTATION
DES HARD-ROCK-ZYKLUS
IN WIEN
1999 LAUGH-LOVE-LAUGH
AUSSTELLUNG IN BAD GASTEIN
KRAFTBILDER
AUSSTELLUNG IN WEYER/O.Ö.
AUFENTHALT IN SRI LANKA
"KUNST UND WIRTSCHAFT"
AUSSTELLUNG IM WIFI-WIEN
01.01.2000 0.00 Uhr
START DES ENDLOSPROJEKTES
PRÄSENTATION DES
ENDLOSPROJEKTES
UND ATELIERERÖFFNUNG
IN WEIDLING.
MAI 2000
AUSSTELLUNG IM MOSTARRICHI-CLUB AMSTETTEN_ FERSCHNITZ.
DEZ 2000 OPEN-ATELIER AUSSTELLUNG
MAI 2001
ENDLOS GOES LANDART AM BUCHBERG IN KLOSTERNEUBURG
AUG 2001
ENNSMUSEUM (OÖ)
MAI 2002
ENDLOSIGKEIT IM KUHSTALL (WACHAU)
JUNI 2002
BRUSHSTROKE SERIE AUSSTELLUNG IN STOCKERAU
JUNI 2002
ENDLOSBILD VOR DEM PARLAMENT IN WIEN
artist_view_thoughts.
#1erste regel
>esgibtkeineregeln!
ich bin über die social-art
hinaus über die wertvollste
kunst hinaus
[ich bin]
das heißt ich bin
immer kunstwerk +
künstler bin mir dessen
immer bewußt
[vision]und dann habe
ich nicht einmal mehr
dieses bewußtsein |
und dann habe ich nicht einmal
mehr das bedürfnis
dieses nichtbewußtsein
des |kunstwerk+künstler
zustandes|
irgend jemandem
gegenüber zu artikulieren
ich surfe von dieser
in die welt
damit ich das bedürfnis
verspüre
es zu artikulieren
|weil das leben aus geben
besteht |
durch geben das leben wächst |
wenn man auch zu nehmen bereit
ist | ich stelle mich in einem
medium dar um nachvollziehbar
zu bleiben doch dies ist nur die
optische realisierung eines
inneren prozesses |
die gefahr im sumpf
der demagogen |
des fernsehens in dieser
kult-uhr zu ersticken ist groß
| je voller und intensiver
das leben
desto mehr
kann ich reduzieren.
|wenn ich einen ast zeichne
dann ist das der ast | wenn ich
male dann male ich |
ich zeichne das wasser
die zeichnung wird zum wasser
während die forelle aus dem
wasser springt
der ´´zufall´´ ist mein
wegweiser |
der schmerz mein meister
die zeichnung des wassers
umwickelt den baum |
die ständige erneuerung stärkt
die geduld | ständiges
wechselspiel der kräfte |
| nur weil es das alles
schon einmal gegeben hat
müssen wir nicht alle in eine
|neue | richtung in die
|gleiche | richtung gehen |
es muß was dran sein
weil alle es sagen sagt nichts |
let´s check out that medium -
i´m surfing the w[orld]ww |
how far does that medium go -
how many people can i reach
with my message ?
what´s the message ?
the message is - hold on -
and check out
w h a t y o u
a r e d o i n g |
how strong is the e-lectric
[internet] power |
in der zukunft wird es so sein
daß alle versuchen werden
wieder rauszukommen
i´ll never paint water |
when i paint water
i paint water | in that moment |
you can photograph it |
you can install. a camera |
put it in the net |
and everybody
[who is rich ]
can see it the same time
everywhere | say one mill.
people sit at the computer
and look at what i show
them with the camera | water
| i should tell them
to go out and see by
themselves |
but then they don´t need me
any more |
but now they do | so i
tell them | i don´t want
to be needed |
i´m not a social worker |
| die erde schmeißt
uns alle raus |
sie wird in jedem fall siegen |
wir werden in jedem fall
sterben | gut zu wissen |
warum lebt man?
just for fun ?
warum lebt man ?
not just from fun |
|kunst ist immer in
jedemkörperteil & in jedem
äußeren moment | ist man was
man macht?
von außen betrachtet dh.
von den anderen>ja |
von mir betrachtet
>nein | da bin ich | wie ich es
innerlich mache | d.h. nicht das
sich das äußerliche nicht
spiegeln könnte -
aber nicht muß d.h. es stellt
sich die frage für wen
/mache/ lebe ich kunst ?
natürlich für mich sonst wäre
ich sozialarbeiter es ist ja
ohnehin jeder selbst sein
[künstler] -
wenn (er) sich kennt.
man kann auch künstlich sein
wenn man sich nicht kennt.
\\ die sind dumm ist wohl
das dümmste was die dummen
über die dummen sagen .
bei der gattung mensch
geht es nur um den grad
der dummheit.
\\kunst . ausdruck . ist .
sprache . man sieht es nicht .
immer ist . alles in bewegung .
veränderung . alles .
aggression - herrlich
das man sie in der kunst
zulassen kann
alles was mir
einfällt ist zugelassen.
\\ austernfresser arschlöcher
muttertheresas hitlers rülpser
intellektuelle affen
niedagewesene ichs und
dus randfiguren
zentralpersonenkoffer
damalige = heutige
wenig morgige leider.
ich hasse kleine konzepte
eine ganz nette veranstaltung
mit lauter scheinmenschen
-dies erwirkt die kamera
und dies sehen die anderen
wenn sie anders sind - so -
und wollen auch
kamerascheinmenschen sein .
da nämlich macht entsteht
wenn man einen kennt und
wenn man einen kennt dann
hört der andere der auch einer
sein möchte gerade deswegen
einem zu | wenn man
bekameraäugt wird soll man
nichts ernstes sprechen
nur weil die etwas hören wollen
weil man bekameraäugt wird
die sollen den
nichtbekameraäugten
neben mir fragen |
ich bin künstler
ich denke ich handle
ich verurteile
ich richte mit voller kraft
ich hasse
ich liebe
ich (stehe) nicht nur im leben
ich baue ich verwandle
ich inszeniere ich künstle
ich verkünstle ich stilisiere
ich will ich tanze und
ich falle und
ich provoziere mich selbst
ich verzweifle .täglich.
\\ warum verdichtet
sichs immer mehr weg vom
schönen ?
ist das leben? warum fühle
ich mich unwohl bei den
schnöseln sorry bei den
wichtigen die nur schön
finden wenn sie mit
wichtigen wichten wichteln
können |
\\ wir sind vereint in der
erde des lebens wir wurzeln
abgrundtief um einfach
zu zweien | unsere stämme
wachsen zu lassen
unsere seelenblätter im wind
fliegen sich berühren
abstürzend sich durch einen
hauch wieder spielend
emporhebend zu fühlen
die liebe und die
wahrheit der natur
\\ vergessene gedanken:
weßhalb vergeß ich gedanken?
ich erkenne in manchen
tagen~keinen sinn |
vergeß "ich"den sinn |
der sinn ist das
gefühl des sinnes |&
gefühle schwanken.
also auch der sinn.
angst vorm schwanken?
diese unkontinuierlichkeit...
\\ ruhiges wahres
warmes wasser |
gegenstandslos |
melancholie
|kaltes wahres wasser
| konzentration |
tropfen bewegen die blätter
|aller pflanzen | zugleich |
flimmernde warme luft |
#millionen impressionen |
verwandeln sich in |
eine stilisierte
massenexpression |.
\\ bleib in dir fühle
dein herz und schau
gib auf und
gib dem wassertropfen
die möglichkeit sich zum
wasser zu bekennen
\\ die wahrheit des
~ ganzen liegt mitten
~drinnen im nichts~
eine armee~
steht an der front~
furchtbar ist der tod ~
für die die wissen
~das >er< ihn erlebt ~
und sie nicht leben ~.
\\ die sinne leben absolut
doch das innen drinnen
im ganzen nichts !
es ruft.
es darf rufen.
ich höre.
warte.
schaue.
tue.
lebe.
fühle.
!ruhe!
\\ wie romantisch wie gut
etwas ist sollen die sagen
die es betrifft
\\ wie oft ich buße tun muß
#mich entschuldigen muß
# ich beginne zu zählen
# das unrecht
# sooft sieht es aus
als wäre es stärker
# es gibt eine
kollektivschuld # !
\\ gewinnt wirklich der
stärkere+der verliert+der
glaubt+der stärkere zu sein+
denn er weiß nicht+was er
hier an der oberfläche+anders
machen könnte+so arm und
begrenzt sind viele sieger+
auch viele verlierer sind
arm+doch tief+alle
kraft sollen sie haben++.
\\ beständiger friede !
in mir ! wäre friede ! in mir !
beständiger friede ! in dir !
wäre friede ! in dir !
und zwischen uns !
beständiger friede !
in jedem einzelnen !
würde ! frieden ! überall !
bedeuten
\\ if i knew i would do
ein guter mensch geht
im morgennebel barfuß
über frisches grünes gras
\\ geh in den geist verweile
und laß es frei ziemlich gemein
das ist er das macht er
das kann er das ist er das
macht schon er das ist der
scheiß er der \aus der
rubrik phenomenologie
\\ wir san urig de san fein wir
san schon de san do du a do i
a do
Idaho
\\ das wasser des baches
klingt ° ruhig und schön °
in sich sind alle blätter °
einzelartig ° doch alle sind
sie grün °so wichtig will ich
bleiben wie eines °dieser °
grünen blätter
\\ immer diese türen /
zwischen mir und dem /
leben / steh ich drin
gibt's niemals zweifeln
/ fühle ich / die kraft
des lebens / und der sonne
/ liebe / alles um mich /
habe träume /
bin ruhig und
voller hoffnung /
doch ich weiß /
bald stehe ich draußen /
und frage /
mich wieso i
st das leben so /
ist es gut so / oder so /
das leben ist eben so /
also gib a ruh \\.
\\ niemals schlecht über
jemanden urteilend daran
erkennt man einen wahren
menschen alles entwickelt sich
nach seinen regeln
\\ voll das leben das leben
kosten auskosten es ausleben
durchzuleben tief hinein in viele
höhen
\\ sind wir verantwortlich
für so viel dummheit/
für soviel leid ?
oder nur ich für mich ?
jeder für sich ?
welch kalte dumme
welt wäre es...
\\ von innen heraus zu
wachsen<
mit der geduld eines baumes:
unspektakulär, zentriert,
nicht mehr, das genügt,
mehr gibt es nicht,
das ist alles,
willst du noch etwas?
das ist es,
ich hoffe mehr
gibt es nicht,
gibt es noch mehr ?
wenn es noch mehr
gibt ist es gut.